Als kleinste politische Einheit des Staates werden in der Gemeinde die wesentlichen Rahmenbedingungen für das tägliche Leben geschaffen. Diese haben einen maßgeblichen Einfluss auch auf das Verhalten der Bürgerinnen und Bürger.

Die Gemeinde Riegel ist sich der daraus erwachsenden Verantwortung bewusst.

Mit „Gesund aufwachsen und Leben in Riegel“ verpflichtet sie sich daher gesundheits-förderlichen Rahmenbedingungen in Riegel ein besonderes Augenmerk zukommen zu lassen.

Dies bezieht sich sowohl auf die Gestaltung der Lebensräume in der Gemeinde allgemein als auch auf die (wohn-)baulichen Rahmenbedingungen und die Verkehrsthemen im Besonderen.

Um diese Verpflichtung in seiner Arbeit zu verankern, hat der Gemeinderat drei  Leit-fragen entwickelt. Diese stellen sicher, dass bei der Entscheidungsfindung die Aspekte Gesundheitsförderung, Bürgerbeteiligung und Nachhaltigkeit bedacht werden.

Fachliche Beratung und Unterstützung erfährt die Gemeinde durch die Landesinitiative "Gesund aufwachsen und leben in Baden-Württemberg". Seit September 2014 ist Riegel Partnergemeinde der Landesinitiative. Informationen zu den Angeboten und Zielen der Landesinitiative finden Sie auf deren Internetseite.


Gesunde Kommune 2016                                                                                            -Auszeichnung und Förderung für die Gemeinde Riegel

Am 04. Mai 2017 wurde die kommunale Initiative "Gesund aufwachsen und leben in Riegel" mit dem Förderpreis "Gesunde Kommune 2016" der B52 Verbändekooperation Baden-Württemberg ausgezeichnet. Klaus Riesterer, Geschäftsführer der IKK Classic Regionaldirektion Freiburg und Klaus Würtenberger, Regionalbeauftragter der B-52 Verbändekooperation, gratulierten Bürgermeister Markus Jablonski zu dieser Auszeichnung.
Positiv bewertete die Expertenjury aus Vertretern der beteiligten Krankenkassen, der kommunalen Spitzenverbände und des Landesgesundheitsamtes insbesondere die Kreativität und Nachhaltigkeit bei der Umsetzung der Initiative.
Von dem Preisgeld in Höhe von 5200 Euro erhält die Michaelschule 2200 Euro, die beiden gemeindeeigenen Kitas "Am Dörle" und "Sonnenschein" je 1500 Euro. In alle drei Einrichtungen wird das Geld für die Anschaffung von Geräten zur Bewegungsförderung eingesetzt.

Von links: Dora Wolf, Kita am Dörle, Klaus Würtenberger, B52 Verbändekooperation, Markus Jablonski, Bürgermeister, Klaus Riesterer, IKK Classic, Mira Bödeker, Michaelschule und Marianne Oberle, Kita Sonnenschein.

Zum Pressespiegel <klick>


Gesunde Kinder => Gesunde Erwachsene

Die Kindheit und die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen sind zentraler Ansatzpunkt der Gesundheitsförderung. In diesem Lebensabschnitt bilden sich ... <mehr hier>


Angebote der Riegler Vereine

Ein breites Spektrum an gesundheitsförderlichen Aktivitäten bieten die Vereine der Gemeinde Riegel. Die Liste der Vereine sowie die Weiterleitung zu deren Internetseiten finden Sie hier:

www.riegel-im-kaiserstuhl.de/de/vereine-von-a-z  


Vorträge und Seminare

Überwiegend im Winterhalbjahr werden in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern und engagierten Bürgerinnen und Bürgern Vorträge und Seminare zu gesundheitsrelevanten Themen angeboten.

Zu dem Vortrags Angebot geht es <klick>


Download
In Zusammenarbeit mit der Landesinitiative ist auch die hier einzusehende Liste von gesundheitsrelevanten Augenmerken entstanden. Sie ist als Impuls für die Einbindung von Gesundheit fördernden Faktoren in die Entscheidungsfindung zur weiteren Ortentwicklung zu verstehen.
2016-06-14_GaL_Augenmerke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 326.7 KB